Auf unsere Website möchten wir die besten Ratschläge und Tipps für ein einzigartiges Erlebnis mit Ihren eigenen Ethanol-Kamin, jedem zur Verfügung stellen. Aus langer Erfahrung wissen wir worauf es ankommt und kennen genau die Vor- und Nachteile. Viel Spaß beim lesen des Ratgebers und vergessen Sie nicht einen kurzen Blick auf unsere Angebote zuwerfen.

 

Weshalb ist ein Ethanol-Kamin etwas Besonderes und wie funktioniert er?

Der Ethanol-Kamin ist eine moderne Alternative zum Kamin mit Kamineinsatz. Den Ethanol-Kamin gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Der Aufbau ist hingegen immer gleich: eine Brennschale in diese das Ethanol eingefüllt und entzündet wird und Glaselemente die verbaut wurden. Die Brennschale wird meist mit einem Schieber (Löschhilfe) geöffnet und geschlossen, dadurch kann direkt die Flammenhöhe sowie die Brenndauer beeinflusst werden. Die Brennschale sollte aus hochwertigem Edelstahl sein da diese sehr sicher in der Handhabung sind. All unsere Angebote haben eine Brennschale aus Edelstahl.

Um die Brennschale befinden sich meist eine bzw. mehrere Glasscheiben die mit Halterungen befestigt sind.

 

Gut zu wissen: Die meisten Ethanol Kamine sind leicht zubewegen, da sie nicht schwer sind und können so ganz einfach frei in den Wohnräumen aufgestellt und verschoben werden. Bitte nur wenn der Ethanol Kamin nicht angezündet und kalt ist!

Ein Vorteil: Bei jedem Umzug kommt der Ethanol-Kamin einfach mit.

Hier sehen Sie zwei Beispiele, wie unterschiedlich die Designs ausfallen können:

Klicken Sie hier für unsere Angebote zu Game of Thrones, Batman oder Star Wars Fans. Beeindrucken Sie damit ihre Freunde.

Hat ein Ethanol-Kamin Vorteile, gegenüber einem normalen Kamin mit Schornstein?

Für einen Ethanol-Kamin sind keine Genehmigungen erforderlich. Auch teure Umbauarbeiten oder laufende Kosten durch Reinigung des Schornsteinanschlusses fallen hier nicht an. Der Ethanol-Kamin kann daher völlig frei aufgestellt und ohne großen Aufwand transportiert werden. Ebenfalls erwähnenswert ist die lange Lebensdauer und die geringe bis gar keine Wartung. Gelegentliches Entstauben ist hier vollkommen ausreichend. Auch das aufwendige besorgen und lagern von Holz fällt weg und ist bei kleineren Wohnräumen von Vorteil.

 

Ist es möglich mit einem Ethanol-Kamin den Wohnbereich zu heizen?

Ein Ethanol-Kamin wird mit Ethanol betrieben, da Ethanol hochentzündlich ist entsteht sofort nach entzünden eine Flamme und dadurch auch Wärme. Diese Feuerstellen sind nicht als Heizkörper gedacht, sondern dienen dazu eine gemütliche Atmosphäre für die ganze Familie zu schaffen. Flammen verbrauchen generell viel Sauerstoff, durch das Lüften kommt wieder frische Luft in die Wohnräume, daher geht die dadurch entstandene Wärme etwas verloren. Die Frischluft ist sehr wichtig für ein gutes Raum- und Wohlfühlklima. Der Ethanol-Kamin dient nur bedingt zum heizen des Wohnraumes, er dient mehr der Verschönerung und einer Verbesserung des eigenen Wohlbefinden.

Gut zu wissen: Wählt man den Bio-Ethanol nach dem Reinheitsgrad, je höher die Prozentangabe ist desto reiner ist der Ethanol, so hat man direkt Einfluss auf die dabei entstehende Wärmeentwicklung. Je reiner, desto mehr Wärme entsteht.

Übliche Prozentangaben sind:

  • 95 % verbrennt mit rötlicher Flamme
  • 96 %
  • 99.9 % und
  • 100 % verbrennt mit blaugelber Flamme

Wir empfehlen Ihnen für Ihren Ethanol-Kamin ausschließlich Brennstoff biologischer Herkunft mit hohem Reinheitsgehalt, also hohem Prozentsatz zu verwenden.

 

Welche Schadstoffe entstehen durch einen Ethanol-Kamin?

Bei der Verbrennung von flüssigem Bio-Ethanol wird eine geringe Menge CO2 und H2O freigesetzt. Dadurch wird die Luft feuchter und schneller verbraucht, der Sauerstoffgehalt sinkt. Es verbrennt zwar geruchs- und rußlos, jedoch entsteht Kohlendioxid und Wasser. Daher wird das Lüften der Räume nach dem Einsatz empfohlen.

 

Gibt es Unterschiede zwischen Ethanol und Bio-Ethanol?

Durch die Vergärung von Zucker entsteht Ethanol, umgangssprachlich Alkohol. Eine der uns ältesten bekannten biochemischen Reaktionen. Ethanol der für Ethanol-Kamine gedacht ist, darf auf keinen Fall getrunken werden! 

Bio-Ethanol hingegen wird aus biologisch abbaubaren Abfällen oder Biomasse hergestellt. Ein rein pflanzlicher Brennstoff. Hergestellt aus Getreide, Kartoffeln und Zuckerrüben. Daher gibt es flüssigen Bio-Ethanol als auch Brenngels auf Ethanol-Basis.

Wollen Sie noch genaueres über Ethanol wissen? Lesen Sie den Wikipedia Eintrag zu Ethanol.

 

Wie muss Bio-Ethanol gelagert werden?

Der Brennstoff muss gut verschlossen und in der Originalpackung, in einem Raum ohne offenen Feuer gelagert werden. Nicht im selben Raum mit dem Ethanol-Kamin. Lagern Sie nicht zu große Mengen im Haushalt. Halten Sie den Bio-Ethanol unbedingt von Kindern fern. Sehen Sie sich hier unsere Angebote für Sie an.

 

 

Ich bin mir noch nicht sicher ob ein Ethanol-Kamin zu mir passt!

Wie bereits erwähnt dient ein Ethanol-Kamin vorrangig dem erweitern des Ambiente im Wohnraum und dekorativen Zwecken. Wenn Sie keinen Kamin bauen können bzw. dürfen aus den verschiedensten Gründen, so ist der Ethanol-Kamin ebenso aus der Sicht der Anschaffungskosten eine sehr gute Alternative.

Hier unsere Angebote zu Ethanol-Kamine.

 

Unsere Sicherheitshinweise

 

Verlassen Sie nicht das Haus oder Ihre Wohnung solange der Ethanol-Kamin brennt und gehen Sie auch nicht zu Bett. Aufgrund der offenen Flamme lassen Sie bitte Ihre Kinder und Haustiere nicht unbeaufsichtigt.

 

 

Was mache ich, wenn ich die Flamme ausmachen möchte?

Brennendes Bio-Ethanol kann durch Unterbrechung der Luftzufuhr erstickt werden. Hierfür nehmen Sie den mitgelieferten Schieber (Löschhilfe) und verschließen die Brennschale.

Gut zu wissen: Bevor Sie zum ersten Mal Ihren neuen Ethanol-Kamin anzünden, kaufen Sie sich unbedingt eine Löschdecke und einen Schaumfeuerlöscher. Damit Sie für den Ernstfall die geeigneten Löschwerkzeuge zuhause haben.

 

Hier unsere günstigen Angebote, die erhältlich sind bei Amazon (klicken Sie auf das Produkt oder auf das Amazon Logo):

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wann soll Bio-Ethanol nachgefüllt werden?

Befüllen Sie den Ethanol-Kamin nur, wenn er kalt ist und die Flamme definitiv aus ist. Wenn die Brennschale noch heiß ist könnte sich der Bio-Ethanol entzünden und zu einem Zimmerbrand führen. Warten Sie nach ersticken der Flamme bis zur vollständigen Abkühlung. Mittels schließen des Deckels der Brennschale mit dem Schieber, ist dies leicht zu erledigen. Wenn Sie etwas verschütten, so nehmen Sie dies mit trockenen Baumwolltüchern weg.

 

Die richtige Bio-Ethanol Menge verwenden!

Halten Sie sich genau an die Herstellerangaben zur maximalen Füllmenge.

 

Lüften

Nachdem der Bio-Ethanol verbrannt ist sollten Sie den Räum ausreichend Lüften.

 

So wählen Sie den sichersten Ort im Wohnraum aus!

Wählen Sie einen Platz der einen größerem Abstand zum nächsten Möbelstück bietet. Mindestens jedoch 50cm. Ein Ethanol-Kamin darf nicht auf einen Teppich oder Teppichboden platziert werden. Weitere schlechte Plätze sind: neben Vorhängen, Betten und vor Kleiderschränken. Es könnten leicht entflammbare Stoffe in die Flamme gelangen. Bei einem Wandkamin ist es ratsam auf einen feuerfesten Untergrund zu achten.

 

Die Standsicherheit und eine leichte Bedienbarkeit der Brennschale!

Der Ethanol-Kamin sollte auf einen Stabilen Untergrund platziert werden. Sollte etwas am Ethanol-Kamin ”wackeln” so ziehen Sie bitte die Halterungen (Schrauben) etwas fester. Ebenfalls sollte die Brennschale einfach geöffnet und geschlossen (durch einen Schieber) werden können.

 

Wie zünde ich den Ethanol-kamin an?

Benutzen Sie hierfür ein Stabfeuerzeug und halten Sie mit Ihrem Oberkörper etwas mehr Abstand.

Wir dürfen Ihnen hier die neueste Generation des Stabfeuerzeuges vorstellen (klicken Sie auf das Produkt oder auf das Amazon Logo):

Stabfeuerzeug

 

 

 

Stabfeuerzeug